Goldmünze - Sovereign

Sovereign - Goldmünze
 
Der Sovereign ist eine historische Anlagemünze und wird seit 1817 mit identischem Feingewicht geprägt. Die Goldmünze wurde im 19. und 20. Jahrhundert in hoher Auflage produziert und ist daher auch heute noch, mit Ausnahme der Sammlerstücke, zum Goldpreis erhältlich.  Mit einer Prägeleistung  von über einer Milliarde Stück gilt der Fullsovereign  als bekannteste und am weitesten verbreitete Goldmünze der Welt.

Die Bezeichnung der zu Deutsch mit „Herrscher“ übersetzten Sovereign wurde von einer bereits  1489 geprägten Münze, die den Monarchen auf einem Thron zeigt, übernommen.

Auch wenn die Anlagemünze über keinen aufgeprägten Nennwert verfügt, ist sie gesetzliches Zahlungsmittel in Großbritannien. Denn das Nominal wird dort über das Gewicht und die Abmaße der Goldmünze definiert.

Während die Vorderseite des Goldstücks den jeweiligen Monarchen abbildet, zeigt die Gegenseite den heiligen Georg als Drachentöter (zeitweise zeigt die Rückseite auch das königliche Wappen, hierbei handelt es sich jedoch überwiegend um Sammlermünzen). Abweichend vom klassischen Entwurf, von B. Pistrucci, wurde 2005 eine moderne Interpretation geprägt; wobei die Sammlermeinungen hier eher geteilter Natur sind. Der Sovereign verfügt über einen gekerbten Münzrand ohne Inschrift.

Neben der Goldausgabe wurden 2002, 2003 und 2005 Silbergedenkmünzen, in Proof Qualität, in limitierter Auflage (jeweils ca. 10.000 Stk.) angeboten.  Eine Prägung in weiteren Metallen erfolgt nicht.

Während der Fullsovereign und der Halfsovereign die klassische Stückelung darstellen, die ursprünglich für den Umlauf geprägt wurde, existieren weitere Goldmünzen im Wert von zwei und fünf Sovereign/Pfund. Diese werden in der Regel nur vereinzelt, in kleiner Stückzahl, für Münzsets ausgegeben.

Der Goldsovereign stellt mit Blick auf die enorme Anzahl der verfügbaren Varianten und Prägestätten ein enormes Sammelgebiet dar und kann an dieser Stelle nur in Kurzform vorgestellt werden. 
 
Wenngleich die durch Kolonien herausgegebenen Münzen mit den englischen identisch sind, können diese durch das Münzstättenzeichen unterschieden werden.  Zu den gängigen gehören: Sydney (S), Bombay (I), Pretoria (SA), Ottawa (C), Melbourne (M) und Perth (P). Grundsätzlich existieren neben der Stempelglanzausgabe auch hochwertig geprägte Proofmünzen, die sich vor allem durch ihre deutliche niedrigere Auflage auszeichnen und damit insbesondere Sammler ansprechen.  In der Zeit von 1983 bis 1999 wurden nur Proof Sovereign, durch die Royal Mint, geprägt.  Eine weitere Besonderheit stellen die mit einem Wappen versehenen Londoner Prägungen der Jahre 1963 bis 1941 dar. Diese tragen unterhalb des Motivs unterschiedliche Stempelnummern, die zur Qualitätskontrolle verwendet wurden. Potenziellen Sammlern empfehlen wir vor dem Ersterwerb entsprechend Fachliteratur zu erwerben.
 
Die auflagenstarken Prägejahre sind auch heute noch, in durchschnittlicher Erhaltung, zum Goldpreis zzgl. eines kleinen Prägeaufschlags bei Banken und Fachhändlern erhältlich. Die Stückelung des Fullsovereign ist im direkten Vergleich mit modernen ¼ Unze Bullionmünzen relativ preiswert. Zudem ist der Sovereign in allen EU-Staaten sowie der Schweiz, als Anlagegold, von der Mehrwertsteuer befreit.
 
Nominal Feingewicht Feinheit Gewicht Abmaße
1 Pfund ~ 7,32 g 916,67 ‰ 7,98 g Ø 22,05 mm
1/2 Pfund ~ 3,66 g 916,67 ‰ 3,99 g Ø 19,30 mm
Einen Vergleich der Tagespreise finden Sie hier.