Platinmünze - Maple Leaf

Maple Leaf Platinmünze

Der Platin Maple Leaf wurde 1988 erstmals von der Royal Canadian Mint geprägt und erschein damit parallel zum Silber Maple Leaf sowie dem Platin Koala der australischen Perth Mint.

Das im kanadischen Staatswappen verwendete Ahornblatt (engl. Maple Leaf) stellt den Namensgeber der Münze dar. Die motiv- und namensgleiche Goldausgabe sorgte von Beginn an für eine hohe Akzeptanz.

Mit einem Nennwert zwischen einem und fünfzig kanadischen Dollar ist die Platinmünze gesetzliches Zahlungsmittel in Kanada. Wie bei Anlagemünzen üblich hat das Nominal nur symbolische Bedeutung, da bereits der Materialwert erheblich darüber notiert.

Das grundsätzlich unveränderte Münzbild zeigt ein Ahornblatt unter dem „Canada“ Schriftzug in mitten der Feinheitsangabe. Die weitere Beschriftung erfolgt parallel in Englisch und Französisch. Die Rückseite zeigt das Portrait der Königin, die Aufschrift „Elizabeth II“, den Nennwert sowie das jeweilige Prägejahr.  Das Bildnis der Monarchin wurde 1990 und 2009 dem aktuellen Erscheinungsbild angepasst. Der Münzrand ist gekerbt und wird ohne Inschrift geprägt.

Der 50 Dollar Maple Leaf und die Stückelungen zu einer halben, viertel und zehntel Unze Platin wurden von 1988 bis 1999 jährlich emittiert. Ab 1993 wurde das Angebot um die zwanzigstel Unze ergänzt, während 1994 einmalig auch ein fünfzehntel Platin Maple Leaf erhältlich war. Im Gegensatz zur Gold- und Silberausgabe ist die Produktion der Platinmünze auftragsabhängig. Entsprechend wurde die Ausgabe 1999 zunächst eingestellt. Aufgrund der gestiegenen Edelmetallnachfrage hat die RCM die Prägung der Unze, in 2009, wieder aufgenommen.

Neben den Normalprägungen wurden auch hochwertige Sammlerausgaben  des Platin Maple Leaf angeboten. Zum 10. Jahrestag des Bullionmünzen-Programms in 1989 wurde im Rahmen von  Proof Sets sowohl die Unze (Auflage: 4.000 Stk.) und als auch die zehntel Unze Maple Leaf (Auflage: 10.000 Stk.) in der hochwertigen Sammlerqualität „PP“ emittiert. In 2002 wurden zudem 500 Hologramm Sets, die alle fünf Feingewichte beinhalten, verkauft. Analog der Proof Sets wurde auch hier ein Mahagoni-Etui mit schwarzer Samteinlage verwendet.

Der Markt für Platinmünzen ist verhältnismäßig klein und entsprechend selten sind die Prägungen im Vergleich mit Gold- und Silbermünzen anzutreffen. So überrascht es nicht dass die Auflage der Unze meist deutlich unter 50.000 Exemplaren lag. Die 1/15 Unze aus 1994 (Auflage: 1.625 Stk.) und  die 1/20 Unze Platin aus 1995 (Auflage: 450 Stk.) sind bei Sammlern besonders gefragt.

Der klassische Platin Maple Leaf (Stempelglanz) ist bei Banken und im Fachhandel häufig zum Platinpreis zzgl. eines Prägeaufschlag und Steuern erhältlich. In Deutschland ist die Platinmünze mit 19% MwSt. belegt, weshalb ein Kauf von Privat Preisvorteile ermöglicht.

Nominal Feingewicht Feinheit Gewicht Abmaße
50 CAD 1 Unze 999,5 ‰ 31,103 g 30,00 x 2,50 mm
20 CAD 1/2 Unze 999,5 ‰ 15,552 g 25,00 x 2,00 mm
10 CAD 1/4 Unze 999,5 ‰ 7,786 g 20,00 x 1,50 mm
5 CAD 1/10 Unze 999,5 ‰ 3,120 g 16,00 x 1,00 mm
1 CAD 1/20 Unze 999,5 1,555 g 14,10 x 0,90 mm
Einen Vergleich der Tagespreise finden Sie hier.