Anzeigen

 
 
 

Anzeigen

Platinmünze - Noble


Das Platin Noble wird seit November 1983 von der Pobjoy Mint geprägt und gilt als erste Platinanlagemünze der Welt. Mit dem Platinum Eagle, Platin Maple Leaf und Platin Koala folgten die USA, Kanada und Australien dem Vorbild mit zeitlichem Versatz.

Während das Noble ursprünglich eine mittelalterliche Goldmünze bezeichnet, wird dieser Name der  Platinmünze ebenfalls zugeordnet. Umgangssprachlich wird die Anlagemünze bisweilen auch nach dem abgebildeten „Wikinger Schiff“ benannt.

Mit einem Nennwert von 1/20 bis zu 10 Noble,  und dessen indirekter Koppelung  an das englische Pfund, ist die Platinmünze anerkanntes Zahlungsmittel der Isle of Man und in Großbritannien. Beim Platin Noble ist 1 Noble mit einer Troyunze des Edelmetalls gleichzusetzen. Entsprechend ist das Nominal nur von untergeordneter Bedeutung, da der Materialwert dieses erheblich übersteigt.

Das nahezu unveränderte Münzbild zeigt einerseits ein „Wikinger Schiff“ und andererseits das junge Portrait der englischen Königin Elisabeth II. Diese Abbildung wurde 1985 und 1988 entsprechend angepasst. Während das Prägejahr unterhalb der Regentin vermerkt ist, sind die Angaben zum Feingewicht und zum Nominal auf der Gegenseite hinterlegt. Der Münzrand ist fein gekerbt und wurde ohne Inschrift geprägt.

Die Unze wurde von 1983 bis 1989 regelmäßig emittiert, während die Stückelungen von zehn, fünf, einer halben, viertel, zehntel und zwanzigstel Unze Platin erst später geprägt und ausgegeben wurden (z.B. 1/10 Unze seit 1984). Nur in Ausnahmefällen waren alle Feingewichte innerhalb eines Prägejahres erhältlich. Während das Platin Noble zunächst in Stempelglanz Qualität hergestellt wurde, sind seit 1988 lediglich hochwertige Sammlerausgaben (Proof) verfügbar.

Der Markt für Platinmünzen ist verhältnismäßig klein und entsprechend selten sind die Prägungen im Vergleich mit Gold- und Silbermünzen anzutreffen. So überrascht es nicht dass die Auflage der Unze stets nur wenige tausend Exemplare betrug. Die Stückelungen zu fünf und zehn Unzen Platin gelten unter Sammlern bereits als Rarität. In den letzten Jahren wurden in unregelmäßigen Abständen Sonderausgaben des Platin Noble emittiert (z.B. 1995: Bi-Metall, 1996: Hologramm) welche insbesondere von Numismatikern gesucht werden. Seit 2008 wird zudem ein Gold Noble der Isle of Man angeboten. Die Silberausgabe ist seit 2011, mit dem Feingewicht einer Unze, erhältlich.

Das klassische Platin Noble (Stempelglanz) ist bei Banken und im Fachhandel häufig zum Platinpreis zzgl. eines Prägeaufschlag und Steuern erhältlich. In Deutschland ist die Platinmünze mit 19% MwSt. belegt, weshalb ein Kauf von Privat (z.B. via eBay) erhebliche Preisvorteile ermöglicht.

Nominal Feingewicht Feinheit Gewicht Abmaße

1 Noble 1 Unze 999,5 ‰ 31,103 g Ø 32,70 mm
1/2 Noble 1/2 Unze 999,5 ‰ 15,551 g Ø 27,00 mm
1/4 Noble 1/4 Unze 999,5 ‰ 7,775 g Ø 22,00 mm
1/10 Noble 1/10 Unze 999,5 ‰ 3,110 g Ø 16,50 mm
1/20 Noble 1/20 Unze 999,5 1,555 g Ø 13,90 mm
Einen Vergleich der Tagespreise finden Sie hier.