Silbermünze - Britannia

Silber Britannia - 1 Unze

Die Silber Britannia wird seit 1997 von der Royal Mint geprägt und ist die erste europäische Anlagemünze der „Moderne“. Während britische Silbermünzen für gewöhnlich in Sterlingsilber geprägt werden, verfügen die Britannias über eine außergewöhnlich hohe Feinheit von 95,8 %. Seit 2013 werden die Münzen sogar vollständing in Feinsilber geprägt.

Das auf der Silbermünze dargestellte Britanniamotiv stellt die Personifizierung der britischen Inseln dar und ist zugleich Namensgeber der attraktiven Münzserie. Die ursprünglich Reinheit der Münze geht im Übrigen auf William III zurück, der diese 1696 als Teil der Währungsreform einführte.

Die Silber Britannia ist in England gesetzliches Zahlungsmittel, wobei der Nennwert der Bullionmünze in Abhängigkeit von Feingewicht zwischen 5 Pence und 2 Pfund Sterling variiert. Keine andere Anlagemünze der Neuzeit verfügt über einen vergleichbar hohen Nennwert. Der Materialwert der Prägung übersteigt das Nominal erheblich, so dass die Britannia zum Silberpreis zzgl. Prägeaufschlag gehandelt wird.

Die Silbermünze wurde erstmals anlässlich der 10jährigen Ausgabe der Gold Britannia geprägt und das Münzbild wechselt bis 2012 unregelmäßig. Das am häufigsten verwendete Motiv ist die „Standing Britannia“ nach einem Entwurf von Philip Nathan, welches ab 2013 durchgehend der Normalprägung zugeordnet wurde. Unabhängig von der Darstellung ist die Münze auf der Vorderseite der Schriftzug „One Ounce Fine Silver Britannia 1998“ vermerkt. Die Rückseite zeigt das Portrait von Königin Elisabeth II und den Nominalwert. Zudem ist „Elizabeth II D G Reg Fid Def“ in der Umschrift zu lesen. Der Rand ist, analog aller britischen Münzen, gekerbt und wird ohne Inschrift geprägt.

Die reinsten Silbermünzen Großbritanniens wurden bis 2012 mit Kupfer legiert um die Kratzfestigkeit zu erhöhen. Aus Wettbewerbsgründen wird die Britannia seit 2013 aus 999er Feinsilber hergestellt. Die Sammlerausgabe ist seit 1997 mit dreijähriger Unterbrechung in 1999, 2000 und 2002 erhältlich. Im Gegensatz zu der seit 1998 erhältlichen 1 Unze Normalausgabe werden die Proof Britannias auch in den Stückelungen einer halben, viertel und zehntel Unze Silber angeboten. Seit 2013 sind zudem Sammlerstücke mit dem Feingewicht von 5 Unzen bzw. einer 1/20 Unze Silber verfügbar. Die 1/40 Proof-Unze wird, als kleinste Münze des vereinigten Königreichs, seit 2014 angeboten. Aufgrund des stark gestiegenen Silberpreises bot die Royal Mint 2011 einmalig auch ½ Unzen Stempelglanz-Britannias, mit einer Auflage von 50.000 Stück, an.

Neben der Silberausgabe wird die Münze seit 1987 regelmäßig in Gold verkauft. In 2007 wurde, zum 20. Ausgabejahr der Gold Anlagemünze,  einmalig auch eine Platin Britannia emittiert. Mit Blick auf die vergleichbar geringe Auflage von rund 100.000 Stempelglanz-Exemplaren je Prägejahr spricht die Münze sowohl Sammler als auch Kapitalanleger an. Erst ab 2013 wurde die Auflage der Bullion-Britannia spürbar erhöht.

Im Fachhandel ist die Silber Britannia eher selten anzutreffen, wobei sich die Verfügbarkeit zumeist auf die Stempelglanzausgabe beschränkt. Das Angebot der Proofmünzen ist in Deutschland, aufgrund der geringen Prägezahlen und der starken Nachfrage des Heimatmarkts, sehr überschaubar. Die Silbermünze wird aus Gründen der Verfügbarkeit mit einem Aufpreis gegenüber vergleichbaren Anlagemünzen gehandelt. Die Münze unterliegt dem vollen Mehrwertsteuersatz, wird jedoch vereinzelt auch differenzbesteuert angeboten.

Nominal Feingewicht Feinheit* Gewicht* Abmaße*  
10 Pounds 5 Unzen 999 ‰ 156,295 g Ø 65,00 mm
2 Pounds 1 Unze 999 ‰ 31,21 g Ø 38,61 mm
1 Pound 1/2 Unze 999 ‰ 15,71 g Ø 27,00 mm
50 Pence 1/4 Unze 999 ‰ 7,86 g Ø 22,00 mm
20 Pence 1/10 Unze 999 ‰ 3,158 g Ø 16,50 mm
10 Pence 1/20 Unze 999 ‰ 1,58 g Ø 12,00 mm
5 Pence 1/40 Unze 999 ‰ 0,80 g Ø 8,00 mm
* Abweichendes Gewicht, Abmaß und Feinheit (958 ‰) bis 2012, siehe Motive.
Einen Vergleich der Tagespreise finden Sie hier.