Wichtige Mitteilung für unsere Besucher:

Der Bilderstock auf bullionweb.de wird aktuell überarbeitet.

Wir werden Ihnen bis Anfang Dezember wieder den großen, kompletten Umfang an Bildern zur Verfügung stellen können. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 
 
 

Goldmünze - Krügerrand

Krügerrand - 1 Unze Gold

Die bis heute bekannteste Goldanlagemünze der Welt ist der Krügerrand. Dieser beinhaltet eine Unze Gold und wird mit einer Feinheit von 22 Karat (916,67 ‰) geprägt.

Die international als Krugerrand bezeichnete Münze wurde nach Paul Kruger und dem Gebiet "Witwatersrand", in dem 1886 erstmals Gold gefunden wurde, benannt.

Wenngleich der Krügerrand keinen aufgeprägten Nennwert besitzt, ist dieser ein gesetzliches Zahlungsmittel in Südafrika. Sein rechnerischer Nennwert wird werktäglich auf Basis des aktuellen Goldfixing in London neu ermittelt und festgesetzt.

Das gleich bleibende Münzbild zeigt auf der Vorderseite (Avers) Paul Kruger (1825-1904) und den Schriftzug „Suid-Afrika – South Africa“. Die Rückseite (Revers) bildet eine Springbock-Antilope ab. In geteilter Schreibweiße befindet sich dieser mittig zwischen der Angabe des jeweiligen Prägejahrs, während das Motiv im oberen Teil mit dem Schriftzug „Krugerrand“ und unterhalb mit der Aufschrift „Fyngoud 1 Oz Fine Gold“ umrahmt wird. Das Avers wurde von Otto Schulz und das Revers von Cl Steynberg entworfen. Der rötliche Farbton und das höhere Rohgewicht ergeben sich aus der Kupferlegierung der Münze, die der Kratzfestigkeit dient.

Die Prägung des Krügerrand erfolgt seit 1967 mit einem Feingewicht von einer Unze. Erstmals im Prägejahr 1980 wurden auch Stückelungen zu einer halben, viertel und zehntel Unze produziert. Seit Beginn werden Proof Ausgaben in jährlich geringer Stückzahl verausgabt. Im Vergleich zur Stempelglanzprägung verfügt diese über einen Spiegelglanzhintergrund und ein mattiertes Motiv (sog. Frosting). Die obige Abbildung zeigt einen Stempelglanz Krügerrand, dessen Prägestätte die "SA Mint" ist.

Der Krügerrand gehört zu den beliebtesten Goldanlagemünzen weltweit, da er einen relativ geringen Aufpreis (ca. 5%) auf den Materialwert hat. Durch den Boykott der USA der 1986 auch in der EU seinen Niederschlag fand sind die Auflagen seither vergleichsweise gering. Das Importverbot fand erst im Jahr 1999 ein Ende und drückt sich seither in leicht steigenden Prägezahlen aus.  Insbesondere die Ausgaben der Jahre 1967 bis 1969, 1986, 1987, 1991 bis 1999 sind bei Sammlern, vor allem in Proof Qualität, gefragt. Der Jahrgang 1992 erzielt regelmäßig die höchsten Preise.

Abschließend möchten wir vor Nachprägungen, Medaillen und Gedenkmünzen der Goldmünze warnen, die seit geraumer Zeit im Rahmen von Onlineauktionen angeboten werden. Die offizielle Prägung besteht auf 916er und nicht aus 333er, 585er oder gar 99999er Gold und wiegt in Form der 1/10 Unze mindestens 3,39 Gramm.  Entsprechend sollten Sie von den sog. „Investment Coins“, die häufig aus Liberia stammen und über Dollar Nennwerte verfügen Abstand nehmen.

Der Krügerrand ist in Deutschland bei den meisten Banken / Münzhändlern verfügbar und erfreut sich einem regen Handel. Für die Münze gilt in allen EU-Staaten eine MwSt.-Befreiung.

Nominal Feingewicht Feinheit Gewicht Abmaße

rechn. Nw. 1 Unze 916,67 ‰ 33,93 g 32,69 x 2,75 mm
rechn. Nw. 1/2 Unze 916,67 ‰ 16,97 g 27,00 x 2,24 mm
rechn. Nw. 1/4 Unze 916,67 ‰ 8,48 g 22,00 x 1,52 mm
rechn. Nw. 1/10 Unze 916,67 ‰ 3,39 g 16,50 x 1,19 mm
Einen Vergleich der Tagespreise finden Sie hier.